Ingenieurbüro Michael Pröpster

Kompetenzen

Informationstechnik

Die Informationstechnik gilt als Schlüsseltechnologie der Zukunft und zeichnet sich durch eine rasante Entwicklung aus. Ziel ist es, software- und hardwareübergreifende Lösungen betrieblicher Aufgabenstellungen mit Methoden der Ingenieurwissenschaften zu erarbeiten. Neben dem reinen Fachwissen sind zusätzliche Qualifikationen auf den Gebieten betriebswirtschaftliches Wissen, Kommunikation und Kundenorientierung relevante Aspekte für ein in sich schlüssiges System.
Neue Produkte werden nicht nur unter technischen, sondern auch unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten entwickelt. Auch Kundenwünsche exakt zu erfassen und zu dokumentieren, sowie Produkte und Systeme zielgruppenorientiert zu präsentieren gehört zur Disziplin der Informationstechnik.

verteilte Software

Unter verteilter Software versteht man Programme, die auf verschieden Maschinen ausgeführt werden und Daten - über nah oder fern - miteinander austauschen.
Das klassische Beispiel hierzu ist der Internet-Browser, der sich über ein Netzwerk mit dem Internet-Server unterhält. Verteilter Software muss nicht zwingend ein klassisches Netzwerk, wie das LAN oder Internet, als Übertragungsmedium zugrunde liegen, auch Mobilfunknetze oder direkte Kabelverbindungen gelten als ein derartiges Medium.
Ziel ist es nun, mit Hilfe von Netzwerktechniken, ortsunabhänge Steuerungs- und Überwachungsaufgaben zu realisieren.

mobile Geräte

Ein Spezialgebiet verteilter Software bilden mobile Geräte wie z.B. Mobiltelefone oder SmartPhones. Solche Geräte sind zu weit mehr fähig als nur zum Telefonieren oder zum Verschicken von SMS. Mobile Geräte können als abstrakte Schnittstelle für sowohl ortsgebundenen oder auch ortunabhängigen Datenaustausch dienen. Dabei spielt es keine Rolle mehr ob ein mobiles Gerät als Client oder als Server fungiert.
Aus diesen Tatsachen lassen sich neue, kundenspezifische Wünsche realisieren und ungeahnte Möglichkeiten ableiten.

Web-Applikationen

Web-Obflächen dienen längst nicht mehr ausschließlich als Werbe- und Informatonsflächen sondern haben ihre Daseinsberechtigung der zugrunde liegenden, standardisierten Technologien erlangt. Sie sind in der Lage mit Hilfe von Standardprogrammen wie z.B. Internetbrowsern jedes erdenkliche Programm zu abstrahieren und dessen Funktion ohne direkte Installation lokal oder netzbasiert zur Verfügung zu stellen.
Zu beiden Gesichtspunkten, sowohl klassisches Webdesign (statisch und dynamisch) als auch Programmabstktion, können wir Sie umfassend beraten und Ihnen eine Lösung Ihres Problems präsentieren.